Pius Vögel

Betätigungsfeld:Original Tontherapie zur patentierten Frequenzanwendung
Über mich:
Herr Pius Vögel ist seit dem 15.03.1971 mit einem kleinen Hotel (14 Betten) in Weissach selbstständig. 1974 begann er im Landhaus „bei Pius“ wie es damals hieß, mit der Durchführung der Schrothkur. Als alternative zur Schrothkur bietet er seit 1982 zusätzlich die Naturreiskur (aufgebaut auf makrobiotischem Wissen) an. Vor einigen Jahren wurde das Landhaus Bei Pius umgenannt in Kur- und Ferienhotel Aventurin. Diesem Halbedelstein schreibt man in der Stein- bzw. Mineralienheilkunde beachtliche Wirkungen zu. Der Hotelbetrieb wurde im Mai 2013 an einen Kollegen verkauft. Ende der 70er Jahre besuchte Herr Vögel über das MHK (Münchner-Heilpraktiker-Kolleg) bei der Uni Ulm die Heilpraktikerausbildung und belegte zusätzlich verschiedene Kurse der Heilkunde wie Akupunktur, Augendiagnose, Chiropraktik. Als Hobbygitarrist war Musik für ihn schon immer etwas was zum Großteil sein Leben bestimmte. Dass man aber mit Schwingungen noch mehr machen kann als nur Musik - von diesem Gedanken war und ist der Erfinder Herr Vögel total durchdrungen. Durch die verschiedensten Wehwehchen seiner Kurgäste angeregt, wagte er mit einer Frau die Darmprobleme hatte, einen ersten Versuch mit der Einwirkung von Schwingungen auf ihren Körper. Das Ergebnis war für die Frau und für ihn sehr überzeugend, da sie nach dieser Einwirkung (sitzend auf dem Klavier), den Drang auf das WC verspürte. Als Erstberuf lernte Herr Vögel Stilmöbelschreiner und so war es für Ihn nur eine Herausforderung in seine ursprünglich erlernte Tätigkeit wieder auszuüben. Er machte sich daran einen Stuhl zu konstruieren in dem Schwingungsgeber (spezielle Lautsprecher) eingebaut sind, die durch die Sitzfläche und den Rücken auf eine Person genau ausgewählte Schwingungen übertragen können. Dieses „Therapiegerät für den menschlichen Körper“ bekam nach der Patentanmeldung 1989 die Patenturkunden für die beantragten Staaten – Deutschland – Europa – Japan und USA. Der Grundgedanke dieser Erfindung: Ist irgendeine Frequenz im Körper geschwächt, zeigt sich dies in mangelnder Funktion oder auch gleich mit Schmerzen (z.B. Rückenschmerzen). Wie sich immer wieder bestätigt, kann dieser Mangel an Energie durch speziell zugeordnete Frequenzen wunderbar mit Hilfe dieses Therapiegerätes behoben bzw. geschwächt werden. Diese Therapie bekam sodann die Bezeichnung „Tontherapie PRIMUSONA G2000“, weil sie für jeden Körperteil, Organ oder Zellverband eine bestimmte Frequenz zuordnet und bewiesener Weise in der Lage ist, diese auf ihn zu übertragen. Zwischenzeitlich sind der Klangstuhl und die Klangliege der Tontherapie PRIMUSONA G2000 bei Ärzten und Therapeuten, Apotheker, Tierheilpraxis, in Betrieben für ihre Angestellten und auch bei Privatpersonen mit großem Erfolg im Einsatz. Nun wünscht Ihnen der Erfinder, Herr Pius Vögel, beim Lesen dieser Seiten eine Bereicherung Ihrer Ansichten und viel Erfolg bei Ihrer zukünftigen Anwendung solch wunderbarer, alternativer Heilmethode.
Social Info